Endlich Tacheles

Endlich Tacheles

Dieser Film ist nicht mehr verfügbar.

Sprache DE
Untertitel AR, DE, EN, ES, FR, PT, RU, ZH
Genre Dokumentarfilm
Land Deutschland, Israel
Jahr 2020
Regie Jana Matthes & Andrea Schramm
Produktion Hanfgarn & Ufer (Berlin/Hamburg), Schramm Matthes Film (Berlin)
Länge 104 Minuten
Altersempfehlung Film 12 Jahre
Altersempfehlung Trailer 12 Jahre

Juden, die sich gegen den Nazi-Terror wehren, und helfende SS-Männer: Das sollen die Spieloptionen von „Als Gott schlief“ sein, entwickelt von drei jungen Gamedesigner*innen mit jüdischen und deutschen Wurzeln. Ein dokumentarischer Bildungsroman über Gendenk- und Erinnerungskultur.

Lässt sich Geschichte spielend ändern? Warum haben sich die Juden im Krakauer Ghetto nicht gegen die Nazis gewehrt? Und hätte der SS-Mann nicht auch Juden retten können? Im Computerspiel „Als Gott schlief“, das die drei jungen Gamedesigner*innen Yaar, Marcel und Sarah gemeinsam entwickeln wollen, soll all dies möglich werden. Als Vorbilder dienen Yaars jüdische Großmutter, die einen Großteil ihrer Verwandten im Holocaust verloren hat, und ein SS-Mann aus Marcels Familie. Man spürt nur allzu deutlich, wie die beiden jungen Männer den ihnen zugeschriebenen Rollen in der routinierten deutschen Gedenkkultur entfliehen wollen. Für „atmosphärische“ Recherchen mieten sie sich eine leerstehende Villa in Krakau, jener Stadt, in der Yaars Vorfahren einst gelebt hatten. Kaum überraschend kommt das Entsetzen von Yaars Vater gegenüber der Spiel-Idee seines Sohnes, doch letzten Endes wird die Auseinandersetzung um Wurzeln, Erinnerung und Traumabewältigung die beiden Männer einander näherbringen. Und spätestens als es darum geht, ob man das Spielziel überhaupt als Happy End gestalten könne, gerät die Geschichtsrevision an ihre Grenzen.

Bild © Schramm Matthes Film

Dieser Film ist nicht mehr verfügbar.